23.12.2017

von akz-o B° RB

Hausbau

Wenn Single-Frauen bauen

Wunschhaus

Es scheint sich ein neuer Trend zu entwickeln – das Bauen als Single. Es sind jedoch nicht nur Männer, die sich den Traum vom Eigenheim auch ohne Partnerin erfüllen, auch immer mehr Frauen wagen diesen Schritt. Sie planen und realisieren ihr eigenes Haus, ohne Kompromisse mit einem Partner eingehen zu müssen.

Sich durch den Dschungel der verschiedenen Fertighausanbieter zu arbeiten ist nicht einfach. Wer weiß schon, wie man einen Bebauungsplan liest, oder kennt sich mit Baugrunduntersuchungen, Gründungsformen, Dachneigungen, Kniestock oder Drempel-Höhen oder gar mit den vielen unterschiedlichen energetischen Konzepten und Anlagen von Heizung und Fotovoltaik aus? Dazu kommt die Frage, ob mit dem zur Verfügung stehenden Budget alle Pläne realisiert werden können.

Wunschhaus realisieren

Wichtig ist für Single Frauen in erster Linie die Beratung. Frauen fühlen sich oft von den Beratern der unterschiedlichen Hersteller belächelt und allein gelassen. Frauen, die bereits ein eigenes Bild ihres Eigenheims entwickelt haben, wollen keine Ratschläge, die sie letztlich auf einen bestimmten Haustyp festlegen möchten. Lieber nehmen sie Impulse und Anregung an, die aufzeigen, was alles möglich ist.
Weitere Informationen finden Sie unter: www.danhaus.de.
Bei Danhaus wird dem Kundenwunsch nach Individualität Rechnung getragen. Ob es eine schwedenroten Holzfassade mit weißen Sprossenfenstern ist oder die moderne Stadtvilla, alles ist möglich.

Bauen ohne Kompromisse

Frauen, die ohne Partner bauen, schätzen eines: Sie müssen sich mit niemandem abstimmen. Das Bauen als Single birgt also kein Konfliktpotenzial. Deshalb sehen ihre Häuser auch immer vollkommen anders aus als die Häuser von Paaren, die mit dem Partner Kompromisse finden müssen.
Das ist übrigens auch ein Aspekt, den Heike Herrmann, Danhaus-Beraterin in der FertighausWelt Günzburg, als sehr wohltuend empfindet: Es gibt keine unterschiedlichen Ansprechpartner, Meinungen, Erwartungen und Ansprüche, sofern nicht gerade die Eltern mit am Tisch sitzen, die zuweilen doch sehr stark in ihrer Rolle als Co-Bauherren aufgehen.

Wichtig für Single-Frauen ist, dass alles transparent dargestellt wird, in der Beratung die zu erwartenden Mehrkosten angesprochen und die Baunebenkosten vollständig benannt werden. Von der Planung über den Vertrag, die Fertigung der Bauantragsunterlagen und die aktive Bauphase sollte der Berater stets als Ansprechpartner zur Verfügung stehen, um Antworten auf die vielen Fragen zu geben. Wenn Single-Männer bauen, dann gilt das oben Beschriebene nicht unbedingt. Männer legen weniger Wert auf das Wohnkonzept und haben sehr selten konkrete oder gar eigenwillige Vorstellungen. Es gibt sie also tatsächlich, die Single-Bauherrin und den Single-Bauherr, die sich ihren Traum vom Eigenheim mit Danhaus verwirklichen.

Passend zum Thema

Bei Terrasse und Balkon auf ummantelte Dauerdielen aus Recycling-Material setzen

Aus der Terrasse eine wohnliche Lounge machen

Es geht nicht ohne: Kuscheldecken schenken Wärme und Geborgenheit

Mehr aus der Rubrik

Stiftung Warentest. Energieausweis: Schärfere Vorgaben für neue Energieausweise

Frischer Wind für Ihr Zuhause: Sommerliche DIY-Projekte

Pavillon im heimischen Garten: Nostalgischer Charme mit vielen Vorteilen

Teilen: