10.09.2018

von akz-o B° RB

Farbverliebt

Die von der Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) initiierte forsa-Studie "Die Deutschen und ihre Bäder" ergab, dass knallige Farben eher kein Thema im Bad sind

Wenn Farbe ins Spiel kommt, gewinnt die Badeinrichtung an Magie

Die von der Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) initiierte forsa-Studie „Die Deutschen und ihre Bäder“ ergab, dass knallige Farben eher kein Thema im Bad sind. Warum eigentlich? Speziell an dunklen Tagen, von denen es in Mitteleuropa genügend gibt, können leuchtende oder gedeckte Töne, wie sie beispielsweise nur die Natur hervorbringt, nicht schaden. 

„Deshalb einfach mal beherzt zur waldgrünen Wanne greifen“, lautet der Appell des Bonner Dachverbandes. Vom Umfrage-Ergebnis ebenso unbeeindruckt zeigen sich die Markenhersteller. Sie sind weiterhin von der Magie der Farben überzeugt.

Wie die VDS: „Weil sie zaubern, Räume teilen und Stimmungen wecken, finden Farbtupfer in allen Schattierungen im Bad demnächst ganz bestimmt eine stärkere Berücksichtigung.“

Passend zum Thema

Persönliche Gewohnheiten als Vorgabe: Intelligente Lichtregie fürs Bad

Wie teuer ein Badumbau wird, das lässt sich pauschal nicht beantworten. Laut Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) hängen die Kosten von zahlreichen Faktoren ab: Danach ist ein Austausch von Armaturen, Keramik und der Wandfarbe relativ einfach

Entspannung pur im privaten Wellnessbereich

Mehr aus der Rubrik

Stiftung Warentest. Photovoltaik: Solarstrom lohnt sich wieder

Das wünschen sich Deutschlands Verbraucher

Duschkabine mit dem gewissen Extra

Teilen: