09.06.2018

von akz-o B° RB

Mit frischer Ernte durch den Sommer

Schmackhafte Gartenzeit mit Obst-, Gemüse- und Olivenpflanzen

Gartenbesitzer freuen sich über die warme Jahreszeit und auch Obst-, Gemüse- und Olivenpflanzen fühlen sich bei warmen Temperaturen am wohlsten

Wissen, woher das Essen kommt – mit selbst angebauten Nutzpflanzen kann der eigene Balkon oder Garten ohne großen Aufwand für die gesunde Ernährung genutzt werden. Die Kombination aus Obst-, Gemüse- und Olivenpflanzen verwandelt den Außenbereich in ein wahres Naschparadies.

Gartenbesitzer freuen sich über die warme Jahreszeit und auch Obst-, Gemüse- und Olivenpflanzen fühlen sich bei warmen Temperaturen am wohlsten. Kandidaten wie die Beerenpflanzen, Traubenreben, Chili, Tomate und Olivenbäume lieben die lauen Sommernächte. Nach dem sorgfältigen Einpflanzen im späten Frühjahr überraschen die Obst- und Gemüsepflanzen bis in den Spätsommer mit neuer Ernte. Die Gemüsepflanzen aus Paprika, Chilis, Tomaten und Snackgurken kreieren ein buntes Gemüse-Potpourri. Die rankenden Obstpflanzen aus Weinreben, Brombeeren, Heidelbeeren und den edlen Himbeeren ergänzen den leckeren Gemüsesalat mit einer süßen Schlemmerei. Der Olivenbaum ist in unseren Breiten eher Zierbaum. Er liebt es warm und sonnig. Er überzeugt mit cremefarbenen, duftenden Blüten, aus denen sich in sehr warmen Regionen eine schmackhafte Ernte entwickelt.

Die rankenden Obst- und Gemüsepflanzen sind ideal für den heimischen Garten und auch für den Balkon, denn sie brauchen nur wenig Platz. In einzelnen Töpfen verteilt oder direkt in das Gartenbeet gepflanzt, wachsen diese an hölzernen Rankgittern oder dem Gartenzaun lebhaft empor. Ob Tontopf, metallener oder Beton-Übertopf, das Trio aus robusten Obstpflanzen, farbenfrohen Gemüsepflanzen und mediterraner Olive bringt Schwung in den Außenbereich.

Pflegehinweise

• Die Pflanzen können im späten Frühling nach dem letzten Bodenfrost direkt in die Gartenerde oder auch in Kästen und Töpfen auf dem Balkon gesetzt werden.

• Für ein gesundes Wachstum der Früchte ist ein heller Standort notwendig, gerade in den Sommermonaten sollten die Gemüse- und Obstpflanzen alle zwei Wochen gedüngt werden.

• Der Topfballen darf nicht austrocknen und Staunässe sollte vermieden werden.

• Zurückgeschnitten werden die winterharten Gemüse- und Obstpflanzen im späten Winter oder zu Beginn des Frühjahrs. Größere Olivenbäume vertragen Frost bis zu -5°C, brauchen aber auch im Winter viel Sonne.

Unter Pflanzenfreude.de und auf der Facebook-Seite gibt es weitere Informationen und Pflegetipps.

Passend zum Thema

Kurs: Mit Verstand Obstbäume und Sträucher schneiden mit Christian Kreipe am 17.3.2018 von 9-16 Uhr im Volkskundlichen Gerätemuseum Arzberg-Bergnersreuth

Samen und Pflanzen 
am 4. März 2018 von 10-17 Uhr 
im Volkskundlichen Gerätemuseum Arzberg-Bergnersreuth

Ökologisch-Botanischer Garten der Uni Bayreuth. Die Lösung? Pflanzliche Alternativen für Plastik. Führung am Sonntag, 4. März 2018, 10 Uhr

Mehr aus der Rubrik

Stiftung Warentest. Voll­wasch­mittel: Pulver meist besser als Gelkissen

Stiftung Warentest. Putz­dienst-Portale: Grenze zum Illegalen bei zwei Portalen recht nah

Stiftung Warentest. Photovoltaik: Solarstrom lohnt sich wieder

Teilen: