10.04.2017

von JD-B° RB

Weg mit den Urlaubspfunden

Gegen schwerwiegende Souvenirs jetzt mit System vorgehen

Kleine Veränderungen in der Ernährung wirken oft Wunder

Schlemmen und genießen gehört für die meisten Menschen zum Urlaub dazu. Ob das reichhaltige Büffet im All-inclusive-Hotel oder die vielen Spezialitäten in der Ferienregion - wer kann da schon widerstehen? Ist man wieder zuhause, kommt nicht selten das böse Erwachen. Die Jeans kneift, der Pulli spannt und es zeigen sich Speckröllchen. Damit wollen sich nur wenige abfinden und so wird oft wild entschlossen eine Diät gestartet, um die Urlaubs-Souvenirs fix wieder loszuwerden.

Kleine Veränderungen in der Ernährung

Auf den anfänglichen Elan folgt allerdings allzu häufig Ernüchterung, der Durchhaltewillen erlahmt. Das kann unterschiedliche Gründe haben: Die Kilos schmelzen nicht so weit wie erwartet, die Diät schmeckt nicht oder es plagen einen Heißhungerattacken. Schleichen sich dann vor lauter Frust die alten Essgewohnheiten wieder ein, sind die paar verlorenen Polster plus "Zinsen" schnell wieder drauf. Statt also Crash-Diäten zu probieren, ist es sinnvoller und deutlich erfolgreicher, kleine Veränderungen in der Ernährung vorzunehmen - diese aber an den entscheidenden Punkten.

Hier setzt gezielt das Programm von "Leichter leben in Deutschland" an, das nur in speziell geschulten Apotheken angeboten wird. Am Anfang steht eine ausführliche Beratung und Anamnese, in deren Rahmen Alter, Gewicht, Geschlecht sowie Gewohnheiten, Lebensstil und die Vorlieben beim Essen festgehalten werden. Nach der Auswertung bekommt man ein personalisiertes Kochbuch, das auf den individuellen Energiebedarf, den persönlichen Geschmack und die alltägliche Lebenssituation abgestimmt ist: raffinierte Gerichte für Gourmets und Koch-Fans, einfache aber leckere Rezepte für Vielbeschäftigte. Das macht es leichter, auch im Alltag dabei zu bleiben. Die mehr als 800 teilnehmenden Apotheken findet man unter www.llid.de.

Den Stoffwechsel umprogrammieren

Das Besondere an der Methode ist zudem eine Art Umprogrammierung des Stoffwechsels durch zwei sogenannte "Zündungstage". Mit kohlenhydratarmer Kost wird hierbei die Insulinausschüttung gedrosselt und der Körper von Aufnahme auf Abgabe umgestellt. Im Anschluss gibt es dann täglich drei vollwertige Mahlzeiten, bei denen man sich sattessen darf und trotzdem abnimmt. Wer nun noch auf genügend Bewegung achtet, erreicht sein Traumgewicht ohne quälendes Hungern.

Passend zum Thema

"Zuckerreduziert" heißt nicht "weniger Kalorien" – Fokussierung auf Zucker lenkt vom Problem Bewegungsmangel ab

Gut aussehen und sich gut fühlen

Auch vermeintlich gesunder Fruchtsaft hat viele Kalorien

Mehr aus der Rubrik

Und so geht´s: Kresse-Öl: 2 Schalen Kresse abschneiden, mit dem kaltgepressten Rapsöl und der Wasabi-Paste mit dem Schneidstab cremig pürieren und mit Salz würzen

Nachfrage nach Speiseölen ist gestiegen: Rapsöl bleibt die Nummer 1

Stiftung Warentest. Zucker in Lebens­mitteln: 14 Stück Würfel­zucker in Orangenlimonade

Teilen: