10.04.2017

von JD-B° RB

Das Taschenmesser des 21. Jahrhunderts

Smarte Tipps, mit denen sich noch mehr aus dem Smartphone machen lässt

Zahllose Werkzeuge in nur einem Gerät: Mit dem Smartphone hat jeder sein individuelles Service- und Supportteam stets dabei

Ein kompaktes Werkzeug mit zahlreichen Funktionen, dabei so leicht, dass es immer griffbereit ist: Das Smartphone ist zum "Schweizer Taschenmesser" des 21. Jahrhunderts avanciert. Für die meisten ist der digitale Alleskönner im Alltag längst unverzichtbar geworden. "Mit dem Gerät hat der Nutzer sein individuell zusammengestelltes Service- und Supportteam stets in der Tasche", sagt Stephan Heininger von congstar. Hier gibt es fünf smarte Tipps, mit denen sich das Smartphone unterwegs noch besser nutzen lässt:

- Mit den passenden Apps liefert das Smartphone für Autofahrer Empfehlungen, wo sich in der Nähe eine Tankstelle befindet und ob es im Umkreis eine preisgünstigere Alternative gibt. Die kostenlose Tank-App clever-tanken.de etwa ist eine beliebte Variante. Mit vielen Navigations-Apps lassen sich nachts sogar Geschwindigkeit und Navigationsanweisungen auf die Frontscheibe reflektieren.

- Ist Regen in Sicht? Antwort darauf geben beliebte Wetter-Apps wie wetter.com oder der sogenannte Regenradar. Das funktioniert aber nur, wenn die Standorterkennung eingeschaltet ist.

- Bargeldloses und mobiles Bezahlen mit dem Smartphone wird immer wichtiger. Wer kontaktlos bezahlen möchte, sollte ein Smartphone mit dem mobilen Verbindungsstandard NFC (Near Field Communication) haben. Damit werden die Funktionen beispielsweise der Apps MyWallet und Android Pay unterstützt.

- Mit Tutorial-Videos hält das Smartphone auch unterwegs jederzeit Tipps und Tricks bereit. Detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitungen rund ums Reparieren unterwegs gibt es bei YouTube oder in speziellen Hilfeforen. Damit die schnelle Hilfe auch unterwegs abrufbar ist, empfiehlt es sich, einen Tarif mit ausreichendem Highspeed-Datenvolumen zu buchen.

- In Apps wie Runtastic steckt mehr, als sie auf den ersten Blick erkennen lassen. So kann sich der Freizeitsportler während des Laufens Geschichten erzählen lassen und sein Lauftempo dem Story Running-Modus anpassen. Zudem liefert die App nützliche Tipps - etwa zur optimalen Flüssigkeitszufuhr für verschiedene Sportarten.

Passend zum Thema

Einfach, sicher und preiswert den Einstieg ins vernetzte Heim wagen

Umfrage: Deutsche halten Freundschaften in sozialen Medien für wenig tiefgehend

Streaming-Angebote in HD-Qualität machen Antenne, Kabel und Co. überflüssig

Mehr aus der Rubrik

Damit ein Smartphone-Hersteller weiterhin den Markt dominieren kann, ist nur eines wirklich gefragt: Innovationen und Neuerungen!

Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.: E-Book-Quartalsbericht - Absatz steigt, Umsatz schwächelt

Stiftung Warentest. Google Pixel 2: In Teilen besser als das iPhone X

Teilen: