13.04.2017

von WORT & BILD VERLAG B° RB

Aber bitte mit Creme

Auch Männerhaut profitiert von Gesichts- und Körperpflege

Apotheken Umschau

Für die meisten Frauen gehört es zum Badezimmerritual, viele Männer cremen sich nach dem Duschen dagegen nicht ein. Doch fühlt sich die Haut nach dem Waschen trocken an oder spannt sie, sollten auch Männer ein leicht einziehendes Fluid oder eine Lotion auftragen, wie das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" schreibt. 

Alternativ kann man schon unter der Dusche ein rückfettendes Pflegeprodukt verwenden. "Duschgele sollten möglichst kein Natriumlaurylsulfat enthalten", sagt Dr. Sigrid Klein, Apothekerin aus Gersheim. "Das trocknet die Haut extrem aus." Besondere Pflege braucht die Haut nach der Sauna. Beim Schwitzen verliert sie Fett und Feuchtigkeit - was hinterher wieder zugeführt werden muss. Wer zu Rötungen neigt, dem hilft vor dem Eincremen ein reizlinderndes Thermalwasser-Spray. Seife braucht man übrigens nicht, der Körper ist durchs Schwitzen gut gereinigt. Im Gesicht braucht Männerhaut viel Feuchtigkeit und wenig Fett. "Geeignet sind leichte Cremes, die gut einziehen und im Bart nicht aufliegen", so Sigrid Bernard, Apothekerin in Köln. Produkte mit Mineralölen sollten Männer vermeiden. Sie verstopfen die Poren - zusätzlich zu dem Talg, den ihre Haut ohnehin oft in zu großen Mengen produziert.

Quelle: Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 4/2017 A liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Passend zum Thema

Gut aussehen und sich gut fühlen

Was Sie bei der Wahl des Farbtons beachten sollten

Stiftung Warentest. Lippenpflegemittel: 18 von 35 Produkten mit kritischen Stoffen belastet

Mehr aus der Rubrik

Wenn Probleme im Job, in der Familie oder mit der Gesundheit sich häufen oder einfach gravierend werden, können sie den Alltag stark beeinträchtigen. Ist keine Lösung oder ein Ende der Schwierigkeiten in Sicht, entwickeln sich häufig Ängste, die auch nachts den erholsamen Schlaf rauben

Das sollte "Mann" wissen: Fünf Fakten zu Blase, Prostata & Co

Sobald die Tage kürzer werden und das Sonnenlicht weniger wird, kämpfen viele Menschen mit schlechter Stimmung. Dabei leidet etwa jeder zehnte Deutsche so stark unter der Dunkelheit, dass Mediziner von Herbst- oder Winterblues sprechen. In besonders starken Fällen können sogar saisonale Depressionen auftreten. Die gute Nachricht: Sie können aktiv etwas dafür tun, dass sich Ihre Stimmung verbessert

Teilen: